25. Mai 2016

Frau angezündet - lebenslange Haft für Ehemann

Lüneburg (dpa) - Zu lebenslanger Haft hat das Landgericht Lüneburg einen 36-Jährigen verurteilt, der seine Frau angezündet und tödlich verletzt hat. Sie starb nach zweiwöchigem Todeskampf. Außerdem stellte das Gericht - wie von der Staatsanwaltschaft gefordert - die besondere Schwere der Schuld fest. Eine Freilassung schon nach 15 Jahren ist damit nur im Ausnahmefall möglich. Zu der Tat kam es Ende 2015. Laut Staatsanwaltschaft wollte der Mann sich eine zweite Frau aus dem Irak holen, damit sei die Ehefrau nicht einverstanden gewesen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil