25. April 2012

Frau des Kraillinger Mörders: Urteil war Erleichterung

München (dpa) - Vor Gericht hat sie geschwiegen, in den Medien meldet sich die Ehefrau des Mörders von Krailling nun zu Wort. In der ARD-Sendung «Menschen bei Maischberger» sagte sie über das Urteil, ihr sei ein Stein vom Herzen gefallen. Das Landgericht München hatte den 51 Jahre alten Mann zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Gericht ging davon aus, dass der durch einen Hausbau verschuldete Postbote vor gut einem Jahr nicht nur die Nichten seiner Frau tötete, sondern auch seine Schwägerin umbringen wollte, um seiner Frau ein Erbteil zu verschaffen - ohne dass diese etwas von den Plänen wusste.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil