13. Oktober 2017

Frau posierte für Fotos - Tödlicher Unfall an Klippe

Eastbourne (dpa) - Eine 23-Jährige Studentin aus Südkorea ist in England von einer 60 Meter hohen Klippe in den Tod gestürzt. Sie hat für Erinnerungsfotos posiert. Auf ihrem Smartphone seien sechs Bilder gewesen, auf denen zu sehen war, wie die Frau «extrem nahe» am Abgrund in die Luft gesprungen sei, sagte ein Polizist dem «Daily Telegraph» zufolge bei der Anhörung. Beim Aufkommen habe sie den Halt verloren und sei abgestürzt. Das Unglück ereignete sich schon im Juni an den Seven-Sisters-Klippen in der Grafschaft East Sussex.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil