09. September 2013

Freiheitsstrafe für Krankenpfleger wegen sexuellen Missbrauchs

Hildesheim (dpa) - Ein Krankenpfleger, der junge Patientinnen betäubt und sexuell missbraucht haben soll, ist zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Das Landgericht Hildesheim ordnete die Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik an. Der 36-Jährige hatte die Übergriffe im Klinikum Hildesheim gestanden. Aus Sicht der Staatsanwaltschaft ist der Mann wegen einer psychischen Störung vermindert schuldfähig. Die Ermittler waren dem mutmaßlichen Serientäter auf die Spur gekommen, weil er die Übergriffe gefilmt und fotografiert hatte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil