12. November 2013

Freispruch im Mordprozess um Opec-Anschlag

Frankfurt/Main (dpa) - Fast vier Jahrzehnte nach dem Anschlag auf die Opec-Konferenz in Wien ist die Angeklagte vom Vorwurf des Mordes freigesprochen worden. Das Landgericht Frankfurt/Main verurteilte die mittlerweile 80-jährige Sonja Suder allerdings wegen einer anderen Tat zu dreieinhalb Jahren Haft - wegen der Beteiligung an drei Brandanschlägen Ende der 70er Jahre in Süddeutschland. Beim Überfall auf die Konferenz der Organisation erdölexportierender Länder im Jahr 1975 waren drei Menschen gestorben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil