26. April 2012

Fresenius will Konkurrenten Rhön-Klinikum kaufen

Bad Homburg (dpa) - Der Gesundheitskonzern Fresenius will den privaten Klinikbetreiber Rhön kaufen. Es solle mit dem eigenen Klinikunternehmen Helios zusammengeführt werden, erklärte Fresenius in Bad Homburg bei Frankfurt. Fresenius bietet für jede Rhön-Aktie 22,50 Euro und damit rund 50 Prozent mehr als den aktuellen Kurs. Rhön-Gründer Eugen Münch soll laut einer Börsen-Pflichtmitteilung einverstanden sein. Mit der Fusion entstünde der mit Abstand größte private Klinikkonzern Deutschlands.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil