03. März 2013

Friedrich: Kein Schengen-Beitritt von Bulgarien und Rumänien

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Friedrich will notfalls mit einem Veto in Brüssel den Schengen-Beitritt von Bulgarien und Rumänien verhindern. Die europäischen Innenminister wollen Donnerstag über die bereits mehrfach verschobene Aufnahme beider Länder in den Schengen-Raum entscheiden. Unterdessen wird die Diskussion über den Zustrom sogenannter Armutsflüchtlinge aus Südosteuropa schärfer.

Bundesinnenminister Friedrich
Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich: «Wenn Rumänien und Bulgarien auf der Abstimmung bestehen, wird der Vorstoß am deutschen Veto scheitern». Foto: Kay Nietfeld
dpa

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil