03. März 2013

Friedrich: Kein Schengen-Beitritt von Bulgarien und Rumänien

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Friedrich will notfalls mit einem Veto in Brüssel den Schengen-Beitritt von Bulgarien und Rumänien verhindern. Die europäischen Innenminister wollen Donnerstag über die bereits mehrfach verschobene Aufnahme beider Länder in den Schengen-Raum entscheiden. Unterdessen wird die Diskussion über den Zustrom sogenannter Armutsflüchtlinge aus Südosteuropa schärfer.

Bundesinnenminister Friedrich
Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich: «Wenn Rumänien und Bulgarien auf der Abstimmung bestehen, wird der Vorstoß am deutschen Veto scheitern». Foto: Kay Nietfeld
dpa

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil