14. Dezember 2012

Friedrich: Wachsamkeit gegen Terrorismus weiter wichtig

Berlin (dpa) - Angesichts des mutmaßlich terroristischen Hintergrunds der Bonner Bombe hat Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) zur Wachsamkeit aufgerufen.

«Wir nehmen den Sachverhalt sehr ernst. Er unterstreicht unsere Einschätzung, dass Deutschland im Fadenkreuz des dschihadistischen Terrorismus steht», teilte er am Freitagabend mit. Zuvor hatte die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen übernommen und erklärt, sie gehe von einem Anschlagversuch einer Terrorgruppe islamistischer Prägung aus.

Die Wachsamkeit dürfe auch weiterhin nicht nachlassen, sagte Friedrich. Zugleich fügte er hinzu: «Dennoch lassen wir uns in unserem alltäglichen Leben nicht beeinträchtigen.» Die Sicherheitsbehörden unternähmen alle Anstrengungen, der Bedrohung entgegenzutreten. «Ich habe das Bundesamt für Verfassungsschutz ebenso wie das Bundeskriminalamt angewiesen, mit allen erforderlichen Ressourcen die Ermittlungen des Generalbundesanwalts zu unterstützen.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil