04. Oktober 2012

Friedrich sieht Neonazis nicht nur als ostdeutsches Problem

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat seine Aussage über eine teilweise Unterwanderung Ostdeutschlands durch Neonazis präzisiert. Er habe nie behauptet, dass das ein ostdeutsches Problem sei, sagte er in der ARD. Neonazismus sei ein gesamtdeutsches und europäisches Problem. Zuvor war Friedrich kritisiert worden: Er hatte in einem Interview gesagt, dass in einigen Landstrichen Ostdeutschlands Neonazis auftrumpfen und zivilgesellschaftliches Leben bewusst für ihre Zwecke unterwandern würden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil