06. Juni 2012

Frühaufsteher können Venus an Sonne vorbeiziehen sehen

Berlin (dpa) - In den frühen Morgenstunden bietet die Sonne heute ein seltenes Schauspiel. Die Venus schiebt sich als kleines dunkles Scheibchen vor den Stern. Erst in 105 Jahren soll sich das Spektakel wiederholen. Wer das Ereignis von Mitteleuropa aus beobachten möchte, muss zum Sonnenaufgang auf den Beinen sein. Die Minifinsternis neigt sich dann bereits ihrem Ende zu. Der Venustransit begann kurz nach Mitternacht und endet gegen 7.00 Uhr. Beim Beobachten müssen die Augen geschützt werden, sonst drohen schwere Augenschäden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil