18. April 2014

Früherer Rebellenführer in Nordirland am Karfreitag erschossen

Belfast (dpa) - In Nordirland ist am Karfreitag ein früheres Führungsmitglied einer IRA-Splittergruppe erschossen worden. Der Mann sei in einem Industriegelände im früher umkämpften Westen von Belfast ermordet worden, teilte die nordirische Polizei mit. Der Karfreitag als hoher katholischer Feiertag hat im Nordirland-Konflikt große Symbolkraft. Zuletzt hatte es unter den republikanischen Rebellen immer wieder interne Machtkämpfe gegeben. Gegen das 44 Jahre alte Opfer soll es Todesdrohungen aus den eigenen Reihen gegeben haben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil