24. September 2014

Führende arabische Länder fordern vor UN Kampf gegen Terrorismus

New York (dpa) - Vertreter führender arabischer Länder haben vor der UN-Vollversammlung ein gemeinsames Vorgehen der internationalen Gemeinschaft im Kampf gegen den Terrorismus gefordert. «Wir alle müssen unsere Anstrengungen im Kampf gegen dieses Phänomen nochmals verdoppeln», sagte der Emir von Katar, Scheich Tamim Bin Hamad al-Thani, in New York. Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi begrüßte den internationalen Einsatz gegen die IS-Miliz im Irak. Er hoffe, dass «die internen und externen Bemühungen» zur Stabilisierung des Iraks und zur Eindämmung des IS Erfolg haben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Jamaika-Sondierung geplatzt

Wie soll es nach dem Abbruch der Jamaika-Koalition Ihrer Meinung nach weitergehen, wofür sind Sie?

WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil