20. Juni 2014

Führung der Piratenpartei zieht sich komplett zurück

Berlin (dpa) - Angesichts enttäuschender Wahlergebnisse und internen Dauerstreits zieht sich die Führung der Piratenpartei komplett zurück. Vom derzeit amtierenden kommissarischen Vorstand werde auf dem geplanten Wahlparteitag in einer Woche niemand mehr antreten, teilte Vorstandsmitglied Veronique Schmitz in Berlin mit. Der Konvent Ende Juni in Halle/Saale ist nötig, weil drei Vorstandsmitglieder zurückgetreten sind. Zwei Jahre nach ihrem Hoch mit zweistelligen Umfragewerten hatte die Piratenpartei bei der Europawahl noch 1,4 Prozent bekommen. Julia Reda sitzt im Europaparlament.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil