24. Mai 2013

Fünf Bergsteiger sterben im Himalaya-Gebirge

Kathmandu (dpa) - Fünf Bergsteiger sind im Himalaya bei dem Versuch, den dritthöchsten Berg der Erde zu bezwingen, ums Leben gekommen. Es handele sich um zwei Ungarn, einen Koreaner sowie die beiden nepalesischen Sherpas, teilten die Behörden in Kathmandu mit. Die Kletterer waren am Montag als vermisst gemeldet worden. Vermutlich hätten sie sich bei schlechtem Wetter in einer Höhe von rund 7900 Metern verirrt, hieß es weiter. Sie wollten den 8586 Meter hohen Berg Kangchendzönga bezwingen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil