18. Februar 2016

Fünf IKRK-Mitarbeiter in Afghanistan entführt

Kabul (dpa) - Unbekannte haben fünf Mitarbeiter des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz in Afghanistan verschleppt. Sie wurden schon vorgestern entführt. In der Provinz wurden sämtliche Aktivitäten des Roten Kreuzes vorerst eingestellt. Die Teammitglieder seien am Leben, heißt es. Gestern gab es zuletzt Kontakt mit dem Teamleiter. Wer hinter der Entführung steckt, ist bisher unbekannt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil