11. Mai 2012

Funkstille zwischen Seehofer und Merkel? - Staatskanzlei dementiert

München (dpa) - Die bayerische Staatsregierung hat dementiert, dass Ministerpräsident Horst Seehofer wegen des Streits um das Betreuungsgeld derzeit nicht für Kanzlerin Angela Merkel zu sprechen sei. Wie die Zeitung «Die Welt» online berichtet, wolle Seehofer so lange nicht mehr mit der Kanzlerin reden, bis die Bundesregierung ein Gesetz über das umstrittene Betreuungsgeld vorlegt. Das sei schlicht unzutreffend, sagte eine Staatskanzlei-Sprecherin. Hintergrund des Streits ist die Verärgerung der CSU darüber, dass Politiker der Schwesterpartei CDU offen die geplante Familienleistung kritisieren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil