17. Juni 2017

Fußgänger bei illegalem Autorennen in Mönchengladbach getötet

Mönchengladbach (dpa) - Ein 38-jähriger Fußgänger ist bei einem illegalen Autorennen in Mönchengladbach getötet worden. Zwei Wagen seien am Freitagabend durch die Innenstadt gerast, teilte die Polizei mit. Ein 28-Jähriger verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr den Fußgänger um, der über die Straße laufen wollte. Der Mann starb kurz darauf. Der Fahrer des zweiten Autos raste davon. Am Unfallort sei die Geschwindigkeit auf 40 Stundenkilometer reduziert, hieß es.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil