21. September 2014

G20 kurbeln Wachstum mit Investitionsschub an und warnen vor Risiken

Cairns (dpa) - Mit einem Investitionsschub vor allem in Infrastruktur wollen die führenden Industrie- und Schwellenländer die Weltwirtschaft ankurbeln. Die Finanzminister und Notenbankchefs bekräftigten im australischen Cairns das Ziel, bis 2018 zwei Prozent mehr Wachstum zu schaffen als 2013 prognostiziert. Sie folgen deutschen Vorschlägen, vor allem auf Privatinvestitionen zu setzen. Die Länder warnten vor geopolitischen und Finanzmarktrisiken, äußerten Sorge über die Ebola-Krise in Afrika und bekräftigten den rigorosen Kampf gegen Konzerne, die Steuerschlupflöcher ausnutzen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil