08. November 2014

GDL-Chef Weselsky will verhandeln

Leipzig (dpa) - Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer setzt in dem Tarifkonflikt bei der Bahn auf eine Verhandlungslösung. «Wir diskutieren jetzt erstmal nicht über Streiks. Wir warten auf Verhandlungen», sagte GDL-Chef Claus Weselsky in Leipzig. Man erwarte eine Einladung durch die Bahn. Weselsky sagte, er sei bereit zu parallelen Verhandlungen der Bahn mit der GDL und der rivalisierenden Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft zur gleichen Zeit und am gleichen Ort. Nach Angaben von Bahn und Gewerkschaft gibt es bisher noch keine Verhandlungstermine. Der Streik der GDL endet um 18.00 Uhr.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil