11. April 2012

GFZ: Kaum noch Tsunami-Gefahr

Potsdam (dpa) - Das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam geht auch nach dem zweiten Beben vor der Küste Sumatras nicht von einer starken Tsunami-Gefahr aus. Die Stärke des Bebens habe sich insgesamt schwächer entwickelt als zunächst befürchtet, sagte der Potsdamer Wissenschaftler Rainer Kind der dpa. Die Stärke schwanke zwischen 8,4 und 8,6. Es sei allenfalls mit einem geringen Tsunami zu rechnen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil