24. Oktober 2013

Gabriel dementiert Grundsatzeinigung beim Mindestlohn

Berlin (dpa) - Noch haben die Experten gar nicht getagt, da ist beim Streitthema Mindestlohn angeblich schon ein Kompromiss in Sicht. Die Spitzen von Union und SPD haben sich nach einem Bericht der «Leipziger Volkszeitung» grundsätzlich darauf verständigt, bis August 2015 mit einer Stufenregelung einen bundesweit geltenden einheitlichen Mindestlohn von 8,50 Euro einzuführen. SPD-Chef Sigmar Gabriel wies das als «Zeitungsente» zurück. Auch Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner dementierte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Jamaika-Sondierung geplatzt

Wie soll es nach dem Abbruch der Jamaika-Koalition Ihrer Meinung nach weitergehen, wofür sind Sie?

WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil