20. Oktober 2012

Gabriel erwägt Aus für Rente ab 67

Düsseldorf (dpa) - SPD-Chef Sigmar Gabriel erwägt, im Fall einer Regierungsübernahme der SPD 2013 die Rente mit 67 außer Kraft zu setzen. Wenn die Unternehmen weiterhin öffentlich über Fachkräftemangel klagen, die über 60-Jährigen aber aus dem Betrieb drängen, dann werde man die Lebensarbeitszeit nicht einfach heraufsetzen können, sagte Gabriel der «Rheinischen Post». Dies wäre «am Ende nichts anderes als eine flächendeckende Rentenkürzung». Den Weg zur Rente mit 67 könne die SPD nur weitergehen, wenn mehr getan werde, um ältere Beschäftigte in den Betrieben zu halten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil