01. Februar 2016

Gabriel pocht auf Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz

Hameln (dpa) - Vizekanzler Sigmar Gabriel hat seine Forderung bekräftigt, die rechtspopulistische AfD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. «In der Vergangenheit sind wir gut beraten gewesen, uns solche Gruppen anzugucken», sagte der SPD-Chef beim Besuch einer Flüchtlingsunterkunft in Hameln. Als Beispiel nannte er Äußerungen zum Schusswaffeneinsatz gegen Flüchtlinge. Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen hatte Mitte November erklärt, die AfD werde von seiner Behörde nicht als extremistisch eingeschätzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil