09. Mai 2013

Gabriel will keine Debatte über Tempolimit im Wahlkampf

Berlin (dpa) - Nach seinem umstrittenen Vorstoß für ein Tempolimit auf Autobahnen versucht der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel, die Wogen wieder zu glätten. Bei der Bundestagswahl gehe es um andere Fragen als das Tempolimit. Das gelte sowieso schon auf den meisten Strecken, räumte Gabriel im Gespräch mit der Zeitung «Bild» ein. «Sicherheit brauche Vorfahrt, mehr wolle er nicht sagen. Neben Union, FDP und der Autofahrerlobby hatte auch SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück Gabriels Vorstoß für eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 120 Stundenkilometern auf Autobahnen abgelehnt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil