04. April 2017

Gaming-Markt bleibt konstant - Zuwachs bei «virtuellen Gütern»

Berlin (dpa) - Der Gaming-Markt in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr konstant entwickelt. In einzelnen Segmenten gab es aber deutliche Verschiebungen. Während der Umsatz bei Computer- und Videospielen sowie Gebühren für Netzwerke um sieben Prozent auf 2,13 Milliarden Euro wuchs, gingen die Zahlen im Bereich der Spielekonsolen und Peripherie um 15 Prozent auf 747 Millionen Euro zurück. Bei den Spielen wuchs vor allem der Bereich «Virtuelle Güter und Zusatzinhalte». So investierten die Gamer 659 Millionen Euro in zusätzliche Level oder Artikel in den Spielen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Jamaika-Sondierung geplatzt

Wie soll es nach dem Abbruch der Jamaika-Koalition Ihrer Meinung nach weitergehen, wofür sind Sie?

WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil