17. April 2012

Gauck: Europa muss zusammenwachsen - uneingeschränktes Ja zu Europa

Brüssel (dpa) - Beim Antrittsbesuch in Brüssel hat der neue Bundespräsident Joachim Gauck ein uneingeschränktes Ja zu Europa und ein stärkeres Zusammenwachsen der EU gefordert. «Als Europa sind wir stark, als Nationalstaaten nicht mehr stark genug», sagte Gauck nach einem Gespräch mit EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso. Aus rationalen Gründen müssten die Staaten weitere Kompetenzen abtreten, auch in der Außenpolitik. Die Deutschen sollten sich wegen der Euro-Schuldenkrise nicht von Ängsten leiten lassen, mahnte Gauck. Angst mache kleine Augen und ein enges Herz.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil