09. Mai 2013

Gauck beginnt offiziellen Besuch in Kolumbien

Bogota (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck hat den offiziellen Teil seines Besuchs in Kolumbien begonnen. Gauck will mit Präsident Juan Manuel Santos Calderón und Menschenrechtlern über den Aussöhnungsprozess in dem Land reden. Nach 50 Jahren blutigem Konflikt zwischen Staat und Farc-Guerillas haben beide Seiten Ende vergangenen Jahres Verhandlungen über einen Friedensprozess begonnen. Kolumbien ist die erste Station einer neuntägigen Südamerikareise, die Gauck am Sonntag weiter nach Brasilien führt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil