22. Oktober 2013

Gauck ersucht Merkel um Weiterführung der Geschäfte

Berlin (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU)heute ersucht, die Regierungsgeschäfte nach der Konstituierung des neuen Bundestages bis zur Ernennung der Nachfolge weiterzuführen. Das teilte das Bundespräsidialamt unmittelbar vor der ersten Sitzung des neuen Parlaments mit.

Joachim Gauck
Bundespräsident Joachim Gauck. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv
dpa

Nach Artikel 69 des Grundgesetzes endet das Amt des Bundeskanzlers oder eines Bundesministers in jedem Falle mit dem Zusammentritt eines neuen Bundestages. «Auf Ersuchen des Bundespräsidenten ist der Bundeskanzler, auf Ersuchen des Bundeskanzlers oder des Bundespräsidenten ein Bundesminister verpflichtet, die Geschäfte bis zur Ernennung seines Nachfolgers weiterzuführen.»

Der 18. Deutsche Bundestag konstituiert sich an diesem Dienstag. Am Nachmittag (17.00 Uhr) händigt der Bundespräsident den Mitgliedern der Bundesregierung die Entlassungsurkunden in Schloss Bellevue aus.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil