26. April 2012

Gauck sagt Treffen in Ukraine ab

Berlin (dpa) - Bundespräsident Gauck setzt ein klares außenpolitisches Signal. Wegen der Inhaftierung der kranken Oppositionsführerin Timoschenko sagt er einen Besuch in der Ukraine ab. Dafür erhält er viel Beifall. Einen Boykott der Fußball-EM soll es aber nicht geben.

Gauck
Bundespräsident Joachim Gauck fährt nicht zu einem Treffen mit anderen europäische Staatschefs Mitte Mai in Jalta. Absagen von Auslandsreisen eines Bundespräsidenten kommen nur selten vor. Foto: Soeren Stache
dpa

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil