09. November 2014

Gauck verteidigt Kritik an Linkspartei

Schwerin (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck hat seine Kritik an der Linkspartei angesichts der in Thüringen angestrebten rot-rot- grünen Regierungskoalition verteidigt. Er sei damit nicht zu weit gegangen, sagte Gauck in Schwerin. Allerdings habe sich seine Formulierung nur auf Teile der Linken bezogen. Gauck hatte sich mit Blick auf die mögliche Wahl des Linke-Politikers Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten in Thüringen skeptisch gezeigt, ob sich die Partei weit genug von der Linie der SED und ihrer Unterdrückungspolitik in der DDR entfernt habe.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil