23. August 2012

Gefälschte Todesanzeige - Polizei fasst mutmaßlichen Stalker

München (dpa) - Nach einer gefälschten Todesanzeige für ein 17 Jahre altes Mädchen aus Ismaning in Bayern hat die Polizei den mutmaßlichen Stalker gefasst. Die Polizei in München bestätigte Informationen des Bayerischen Rundfunks. Am Mittag wollen die Ermittler Einzelheiten bekanntgeben. Die 17-Jährige soll von dem Verdächtigen seit Monaten mit Anrufen und SMS belästigt worden sein. Höhepunkt war eine Todesanzeige, die er vor rund einer Woche in einer in München erscheinenden Zeitung für das Mädchen schalten ließ. Nach BR-Informationen ist das Motiv des Mannes noch unklar.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil