12. November 2016

Geflügelpest: 30 000 Hühner werden getötet

Kiel (dpa) - Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in einem Geflügelbetrieb in Schleswig-Holstein wollen die Behörden morgen beginnen, alle 30 000 Hühner der Anlage zu töten. «Die Situation ist besorgniserregend», sagte Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck. Eine neue Stufe der Geflügelpest sei erreicht. Der Grünen-Politiker bewertet die Einsetzung des nationalen Krisenstabes positiv. Der Erreger H5N8 ist für Menschen ungefährlich, aber eine erhebliche Bedrohung für Hausgeflügel.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil