19. August 2013

Geiselnahme in Ingolstadt

Ingolstadt (dpa) - Ein bewaffneter Mann hat im Ingolstädter Rathaus drei Menschen als Geiseln genommen. Bei dem Täter soll es sich um einen vorbestraften Stalker handeln. Er habe einer Mitarbeiterin des Rathauses nachgestellt und Hausverbot in der Stadtverwaltung, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. Unter den Geiseln ist auch Ingolstadts Dritter Bürgermeister Sepp Mißlbeck sowie vermutlich die von dem Mann verfolgte Frau. Ein Wahlkampfauftritt von Kanzlerin Angela Merkel direkt vor dem Rathaus wurde inzwischen abgesagt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Formularsprache

Sollten in Formularen grundsätzlich beide Geschlechter angesprochen werden?

UMFRAGE
SPD-Abstimmung über die Große Koalition

Wie werden Ihrer Meinung nach die SPD-Mitglieder entscheiden?

Aus- und Weiterbildung
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil