13. Mai 2013

Geldgeber-«Troika» bescheinigt Athen Fortschritte

Berlin (dpa) - Griechenland kann nach Fortschritten bei der Sanierung der Staatsfinanzen und Reformen mit der Freigabe der nächsten Hilfsmilliarden rechnen. Die «Troika» aus EU-Kommission, EZB und IWF sieht den überwiegenden Teil der bis Ende März geforderten Auflagen erfüllt. In ihrem Bericht schlagen die Geldgeber die Freigabe der nächsten Tranche von 7,5 Milliarden Euro aus dem Euro-Rettungsfonds EFSF vor.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil