29. Juli 2012

Generalbundesanwalt klagt mutmaßlichen syrischen Agenten an

Karlsruhe (dpa) - Die Bundesanwaltschaft hat Anklage gegen einen mutmaßlichen syrischen Agenten erhoben. Die Karlsruher Behörde bestätigte entsprechende Informationen des Magazins «Der Spiegel». Der damals 34 Jahre alte Mann war im Februar in Berlin festgenommen worden. Nach damaligen Angaben ist er dringend verdächtig, für einen syrischen Nachrichtendienst syrische Oppositionelle in Deutschland ausgeforscht zu haben. Die Bundesanwälte gehen laut «Spiegel» davon aus, dass der Beschuldigte Teil eines Agentenrings war, der von der syrischen Botschaft in Berlin aus gesteuert wurde.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil