09. November 2014

Genscher nach Brustwirbelbruch im Reha-Programm

Berlin (dpa) - Der ehemalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher kann wegen eines Brustwirbelbruchs nicht an den Feiern zum 25. Jahrestag des Mauerfalls in Berlin teilnehmen. Er sei gerade wegen des Bruchs in der Universitätsklinik Bonn operiert worden, sagte Genscher der «Bild am Sonntag», und befinde sich nun in einem langwierigen Reha-Programm. Den Bruch habe er sich vor einigen Wochen beim Heben eines Koffers im Urlaub zugezogen. Es gehe voran, sagte der FDP-Ehrenvorsitzende Genscher, gefragt nach seinem Zustand.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil