15. August 2012

Gerechtere Verteilung der Kosten der Energiewende gefordert

Berlin (dpa) - Der Präsident des Umweltbundesamts, Jochen Flasbarth, fordert eine gerechtere Verteilung der Kosten der Energiewende. Niemand dürfe durch die Stromrechnung arm werden. Das sagte Flasbarth der «Welt». Unternehmen und Verbraucher sollten nach ihrer jeweiligen Leistungsfähigkeit belastet werden. Dann könnten die Kosten Flasbarth zufolge auf mehr Schultern als bisher verteilt werden. Wer den Strom nicht bezahlen könne, brauche staatliche Unterstützung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil