19. Juni 2012

Gericht: Pakistans Premier muss zurücktreten

Islamabad (dpa) - Das pakistanische Verfassungsgericht hat Premierminister Yousaf Raza Gilani die weitere Ausübung seines Amtes untersagt und ihn damit faktisch zum Rücktritt aufgefordert. Gilani sei rechtskräftigt verurteilt worden und dürfe daher kein öffentliches Amt mehr ausüben, befand das höchste Gericht des Landes. Damit wiesen die Richter einen Einspruch Gilanis gegen das Urteil von Ende April zurück, in dem er wegen Missachtung des Gerichts verurteilt worden war. Gemäß der pakistanischen Verfassung dürfen Verurteilte kein öffentliches Amt bekleiden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil