16. August 2012

Gericht entscheidet über Schadenersatz für abgesagten Lotsen-Streik

Frankfurt/Main (dpa) - Das Arbeitsgericht in Frankfurt entscheidet heute über die Frage, ob Fluglotsen für ihre Streikankündigungen im Sommer vergangenen Jahres Schadenersatz zahlen müssen. Die Fluggesellschaften Lufthansa, Air Berlin und Ryanair verlangen in einer gemeinsamen Klage rund 3,2 Millionen Euro von der Gewerkschaft der Fluglotsen. Die GdF hatte im August 2011 während eines Arbeitskampfes bei der Deutschen Flugsicherung zweimal einen Streik angekündigt. Beide Ausstände waren aber nach Prozessen vor Arbeitsgerichten gestoppt und mit einer Schlichtung beigelegt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil