10. April 2012

Gericht stoppt Tempo 50 an Radarfalle zum Uhu-Schutz

Aachen (dpa) - Zu Tausenden sind Autofahrer in eine Radarfalle gerast, die zum Schutz von Uhus aufgestellt war. Jetzt hat ein Gericht das Tempolimit gekippt und damit auch die entsprechende Überwachung. Die Begrenzung auf 50 Kilometer pro Stunde sei wegen eines Formfehlers des Kreises Düren rechtswidrig, befand das Verwaltungsgericht Aachen. Die Verwaltung müsse neu entscheiden. Der Kreis hatte das Tempolimit festgelegt, damit sich die Vögel in einem nahen Schutzgebiet besser entwickeln können.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil