20. Februar 2013

Gerichte blockieren Hinrichtung eines geistig Behinderten in USA

Washington (dpa) - Die umstrittene Hinrichtung eines geistig Behinderten in den USA ist nach Medienangaben in letzter Minute blockiert worden: Demnach stand der 52-jährige Warren Lee Hill im Bundesstaat Georgia nur etwa eine halbe Stunde vor dem Gang in die Exekutionskammer, als zwei Gerichte eine Aussetzung der Vollstreckung verfügten. Die Anwälte des zweimal wegen Mordes verurteilten Hill machen geltend, dass ihr Mandant nur einen Intelligenzquotienten von 70 und die geistigen Fähigkeiten eines 12-Jährigen hat. Damit dürfe er nach geltendem Recht nicht hingerichtet werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil