21. Oktober 2013

Gerichtshof: Russland verstieß gegen Informationspflicht zu Katyn

Straßburg (dpa) - Russland hat nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte gegen die Pflicht verstoßen, dem Straßburger Gericht Dokumente über das Massaker von Katyn zu liefern. Zu diesem abschließenden Urteil der EGMR. Allerdings habe Moskau nicht gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstoßen. Der Gerichtshof hält Russland auch nicht verantwortlich für dieses historische Verbrechen, das über 70 Jahre zurückliegt. Dies ist eine gute Nachricht für den Kreml. Angehörige der Opfer äußerten sich hingegen enttäuscht.

Straßburg (dpa) - Russland hat nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte gegen die Pflicht verstoßen, dem Straßburger Gericht Dokumente über das Massaker von Katyn zu liefern. Zu diesem abschließenden Urteil der EGMR. Allerdings habe Moskau nicht gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstoßen.
Der Gerichtshof hält Russland auch nicht verantwortlich für dieses historische Verbrechen, das über 70 Jahre zurückliegt. Dies ist eine gute Nachricht für den Kreml. Angehörige der Opfer äußerten sich hingegen enttäuscht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil