20. April 2012

Gerichtsurteil: Außerordentliche Kündigung bei Stalking

Erfurt (dpa) - Wer Arbeitskollegen belästigt und bedrängt, muss nach einem Urteil des Bundesarbeitsgericht mit einer außerordentlichen Kündigung rechnen. In einem Stalking-Fall hatte ein Verwaltungsangestellter des Landes Hessen eine Leiharbeiterin mit einer Flut an E-Mails, mit Anrufen sowie dienstlich nicht begründeten Besuchen in ihrem Büro «in unerträglicher Art und Weise belästigt». Ein solches Verhalten könne eine außerordentliche Kündigung rechtfertigen, entschied das Gericht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil