21. Juni 2014

Gesetzliche Frauenquote für Top-Positionen

Berlin (dpa) - An der Spitze deutscher Unternehmen sollen Frauen künftig mehr zu sagen haben. Von 2016 an soll für Aufsichtsräte börsennotierter Unternehmen eine feste Geschlechterquote von 30 Prozent gelten. Das sieht der Referentenentwurf der SPD-geführten Ressorts Justiz und Familie vor. Er muss jetzt mit den anderen Ministerien abgestimmt werden. Wenn das Gesetz wie geplant 2016 gilt, ist die Quote bei dann anstehenden Gremien-Neuwahlen anzuwenden. Wird sie nicht erfüllt, bleiben die Plätze laut Entwurf unbesetzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil