21. Februar 2017

Gestohlenes Tor kehrt in Dachauer KZ-Gedenkstätte zurück

Dachau (dpa) - Das vor mehr als zwei Jahren gestohlene Tor der KZ-Gedenkstätte in Dachau kehrt an seinen Ursprungsort zurück. Unter den Augen von politischer Prominenz und Vertretern des Gedenkortes wird es heute in Empfang genommen. Das Tor mit der Aufschrift «Arbeit macht frei» wird danach nicht wieder an seinem historischen Standort eingesetzt, sondern nach der Restaurierung in die Dauerausstellung der Gedenkstätte übernommen. Das schmiedeeiserne Tor war gut zwei Jahre nach seinem Verschwinden in Norwegen aufgetaucht. Bis heute sind die Umstände des Diebstahls ungeklärt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil