27. Juli 2012

Gesundheitsminister will Konsequenzen nach Transplantationsskandal

Berlin (dpa) - Gesundheitsminister Daniel Bahr hat Konsequenzen nach dem Göttinger Transplantationsskandal gefordert. Manipulationen müssten ausgeschlossen werden, sagte er der «Bild am Sonntag». Er habe die Ärzteschaft aufgefordert, die Vorgänge aufzuklären und Lösungsvorschläge zu machen. Der Skandal müsse zu Konsequenzen führen - nicht nur für die betroffenen Ärzte». Nach dem Bekanntwerden eines möglichen Organhandels an der Göttinger Uniklinik wird gegen zwei Ärzte nun auch wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil