04. Mai 2012

Gesundheitsminister will Situation der Hebammen verbessern

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr will freiberufliche Hebammen angesichts ihrer zunehmenden Existenzsorgen besser unterstützen. Er fordere die Krankenkassen auf, bei künftigen Verhandlungen die Situation der Hebammen besser zu berücksichtigen, sagte er der «Süddeutschen Zeitung». Selbstständige Geburtshelferinnen verhandeln derzeit mit den gesetzlichen Kassen über eine Anhebung ihrer Gehälter. Ein Gutachten des Gesundheitsministeriums zeigt bereits erste Engpässe in einigen Bereichen der Geburtshilfe. Am Mittag wollten die Hebammen mit einer großen Demonstration in Berlin auf ihre Lage aufmerksam machen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil