15. August 2013

Gesundheitsministerium: 327 bei Unruhen in Ägypten

Kairo (dpa) - Bei den blutigen Unruhen in Ägypten sind nach offiziellen Angaben 327 Menschen ums Leben gekommen. Das berichtet das Nachrichtenportal Al-Ahram unter Berufung auf das Gesundheitsministerium. Außerdem wurden 2926 Menschen verletzt. Das Ministerium erklärte, 113 Tote habe man rund um das Protestlager der Islamisten vor der Rabea-al-Adawija-Moschee in Kairo gezählt. Dutzende Tote gab es gestern und in der Nacht zudem bei Attacken von Sympathisanten der Islamisten in verschiedenen Provinzen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil