22. April 2012

Gewalt in Syrien nach UN-Entscheidung

Kairo (dpa) - In Syrien dauert die Gewalt auch nach dem Beschluss des Weltsicherheitsrates zur Entsendung von UN-Beobachtern an. Nach Angaben von Aktivisten wurden in Douma, einem Vorort von Damaskus, zwei Menschen getötet. Auch in dem Vorort Hatita starb eine Person, meldete die Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter. Ein Vorauskommando von UN-Beobachtern setzte heute seinen Besuch in der Rebellenhochburg Homs fort, berichtet Al-Arabiya.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil